Bundestagswahl am 26. September 2021

Am 26. September 2021 findet die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag statt.

 

Wahlberechtigung und Wahlbenachrichtigung:

Wahlberechtigt ist hierbei, wer am Wahltag

  • Deutscher im Sinne des Art. 116 Abs. 1 des Grundgesetzes ist,
  • das 18. Lebensjahr vollendet hat (= bis Geburtsdatum 26.09.2003),
  • am Wahltag seit mindestens drei Monaten (seit 26.06.2021) in der Bundesrepublik Deutschland wohnt,
  • und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen ist.

Alle Wahlberechtigten, die diese Voraussetzungen am 15.08.2021 erfüllen und mit Haupt- bzw. alleiniger Wohnung gemeldet sind, werden automatisch in das Wählerverzeichnis der Stadt Hersbruck aufgenommen. Als Bestätigung ihrer Wahlberechtigung erhalten diese Wahlberechtigten bis spätestens 05.09.2021 einen Wahlbenachrichtigungsbrief.

Die Wahlbenachrichtigungsbriefe werden wieder von städtischen Mitarbeitern ausgetragen. Bitte überprüfen Sie daher, ob Ihr Briefkästen gut lesbar beschriftet ist, da andernfalls die Zustellung der Wahlbenachrichtigung nicht möglich ist.

 

Briefwahl:

Der Druck der Stimmzettel für die Bundestagswahl wird durch den Kreiswahlleiter beim Landratsamt Roth veranlasst. Sobald uns die Stimmzettel vorliegen, können wir Briefwahlunterlagen zusammenstellen und (nach Anlegung des Wählerverzeichnisses am 15.08.2021) versenden.

Der Antrag kann für Wahlberechtigte, die im Wählerverzeichnis der Stadt Hersbruck eingetragen werden, schriftlich oder auch elektronisch gestellt werden. Für die schriftliche Beantragung steht auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungen wieder ein entsprechender Antrag zur Verfügung. Ab ca. Mitte August 2021 wird auch die Online-Beantragung wieder möglich sein.

 

Briefwahl für Auslandsdeutsche

Deutsche, die im Ausland wohnen und zuletzt in Hersbruck gemeldet waren, können unter bestimmten Voraussetzungen auch an der Bundestagswahl teilnehmen. Die Informationen hierüber finden Sie beim Bundeswahlleiter (siehe Link unter “mehr erfahren).